Vita und Kontakt

Biographie

1933
geboren in Löbau/Sachsen geboren

seit 1967
Einzelausstellungen und Beteiligungen an zahlreichen Gruppenausstellungen

seit 1977
Deutscher Künstlerbund Frankfurt

seit 1978
Biennale Internazionale d´Arte Premio del Fiorino, Florenz

seit 1979
Deutscher Künstlerbund Stuttgart


Auszeichnungen (Auswahl)

1971
Ehrenpreis und Förderpreis der Stadt Salzburg

1972
Hans-Purrmann-Preis der Stadt Speyer

1974
Förderpreis der Vereinigung Pfälzer Kunstfreunde Kaiserslautern

1976
Kunstpreis der Südlichen Weinstraße für Malerei

1977
Stipendium Villa Massimo, Rom

1981
Heinrich-von-Zügel-Kunstförderpreis der Stadt Wörth

1989
Burgund-Stipendium Kultusministerium Mainz

Werner Brand ist aus der Kunstszene der Region nicht mehr wegzudenken. Wer kennt sie nicht, die meisterhaften Zeichnungen und Grafiken, die melancholischen Landschaften, die detailgenauen Stillleben von Werner Brand? Seit den 70er Jahren, als der gebürtige Sachse in die Pfalz kam, hat er sich als Zeichner, Grafiker und Maler einen großen Namen gemacht. Ausgezeichnet wurde er unter anderem mit dem Ehren- und Förderpreis der Stadt Salzburg 1971, dem Hans-Purrmann-Preis der Stadt Speyer 1972, mit dem Stipendium der Villa Massimo Rom 1977, und dem Burgund-Stipendium des Kultusministeriums Rheinland-Pfalz 1989. Der "Altmeister" der Pfalz ist in diesem Jahr 70 Jahre alt geworden. Für die städtische Kulturabteilung Anlass, ihn mit einer großen Retrospektive in der Städtischen Galerie Villa Streccius in Landau zu ehren. Vom 18. Oktober bis 23. November werden hier Zeichnungen, Grafiken und Gemälde aus all seinen Schaffensperioden gezeigt.

Kontakt: Werner Brand

"Galerie im Bienchenhof"
Hauptstr. 3
76879 Hochstadt
06347-607851